Andrea Plümäkers
Andrea Plümäkers 

Pferdegestützte Therapie

Ich biete Ihnen in einem geschützten Rahmen die Möglichkeit, eine ganzheitliche Förderung zu erfahren. Der Umgang  und die Kommunikation mit dem Pferd, das Getragenwerden auf dem Pferd, das selbständige Reiten oder auch nur das Beobachten der Herde können eine Förderung in den Bereichen Motorik und Wahrnehmung, in der sozialen und emotionalen Entwicklung sowie in der Sprache als auch Kognition bewirken. Ihre eigenen Ressourcen bilden dabei die Grundlage, auf der die Förderung aufbaut.

 

Grundsätzlich kann das therapeutische Reiten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters einen positiven Effekt haben. Schon in der Frühförderung kann das Pferd therapeutisch genutzt werden. Kinder und Jugendliche sind oft vom Wesen des Pferdes fasziniert und so arbeiten gerade auch "therapiemüde" Kinder wieder gerne mit.

 

Im Beziehungsdreieck Mensch-Therapeut-Pferd können Entwicklungen angestoßen, eine neue Sicht auf festgefahrene Probleme und Verhaltensweisen bewirkt und bei der Bewältigung von seelischen Krisen Hilfestellung gegeben werden. Das Pferd kann auch bei verschiedensten psychischen Störungen positive Entwicklungen anstoßen und durch seinen hohen Aufforderungscharakter dazu beitragen, eine psychotherapeutische Behandlung durchzuhalten.

Ausführlich können Sie die Indikationen und Kontraindikationen zum therapeutischen Reiten unter https://www.dkthr.de/de/therapeutisches-reiten/indikationenkontraindikationen/ nachlesen. Ich bin gerne bereit, Sie schon vorab telefonisch über die Möglichkeiten und Grenzen der Reittherapie in Ihrem Fall zu beraten.

Selbstverständlich werden Ihre Ziele, Wünsche und Befindlichkeiten in einem ausführlichen Anamnesegespräch festgehalten. Darauf baue ich individuell nach Ihren Bedürfnissen Ihre Therapieeinheiten auf. Regelmäßige Verlaufskontrollen und Auswertungsgespräche werden anhand der dokumentierten Therapieeinheiten durchgeführt.

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Andrea Plümäkers